Gemeinschaftsschule: Mensa stößt wieder an ihre Grenzen

Engpässe in der Lehrerversorgung, die es zu Schuljahresbeginn an der Gemeinschaftsschule gab, sind behoben. Das sagte Rektor Volker Andritschke in der Versammlung des Verwaltungsverbands Langenau (VVL). Ein sinkendes Bildungsniveau der Schüler im Land, wie es diskutiert wird, wollte er für die vom VVL getragene Schule so nicht gelten lassen. „Wir wollen die individuellen Begabungen unserer Schüler stärken und fördern.“

Die erweiterte Mensa gebe wöchentlich 560 Mittagessen aus. Sie werde auch von Schülern anderer Langenauer Schulen genutzt. Die Einrichtung sei bereits wieder an ihrer Kapazitätsgrenze. Räumliche Verbesserungen erhofft sich der Rektor vom Umzug der im Hause befindlichen Verbandsförderschule ins Gebäude der Albecker-Tor-Schule. Momentan müsse eine Klasse in einem Kellerraum unterrichtet werden. Die Schule, die ganztägig an vier Wochentagen in Betrieb ist, zähle 239 Schüler. Der  Zweig Gemeinschaftsschule werde ausgebaut und löse die Werkrealschuljahrgänge ab Klasse sieben ab.

KURT FAHRNER  SWP-ULM 22.11.2016

 

 


ZurückDrucken