Bericht zur Verwaltungsratssitzung vom 20.10.2016

§ 1
Aufgrund gesetzlicher Vorgaben des Landes Baden-Württemberg hat der Verwaltungsverband Langenau und seine Mitgliedskommunen ihr Haushalt- u. Rechnungswesen bis zum Jahr 2020 von der Kameralistik auf die Doppik umzustellen. Aufgrund dieser Umstellung muss eine Vermögensbewertung aller Vermögensgegenstände der Kommunen, ihrer Zweckverbände und des Verwaltungsverbands Langenau durchgeführt werden
Der Verwaltungsrat stimmt der Vergabe der Vermögensbewertung/Erfassung für den Verwaltungsverband Langenau, seine Umlandgemeinden und deren Zweckverbände an die
Fa. Rödl & Partner aus Stuttgart mit einer Vergabesumme von 103.518,10 € /brutto zu.

Dies wird vom Gremium einstimmig beschlossen.


§ 2
In der Schulentwicklungsplanung 2014 wurde festgelegt, dass an der Albecker-Tor-Schule (ATS), deren Schülerzahlen in der Werkrealschule seit 2014 stetig abgenommen haben, mittelfristig Schulraum zur Verfügung stehen wird.
An der Verbandswerkrealschule „Auf der Reutte“ (heute Gemeinschaftsschule) wurde im Rahmen der Schulentwicklungsplanung deutlich, dass der Platzbedarf aufgrund der zunehmenden Ganztagsbetreuung sowie der schrittweisen Umwandlung der Werkrealschule zur Gemeinschaftsschule zukünftig ein größerer Platzbedarf notwendig sein wird.
Aus diesem Grund wurde in der Schulentwicklungsplanung festgelegt, dass die Verbandsförderschule in die Albecker-Tor-Schule umziehen wird.
Nach Diskussion mit Vertretern der Schule kamen die Beteiligten zu dem Ergebnis, dass eine Unterbringung im Erdgeschoss der Albecker-Tor-Schule die beste Lösung wäre, da in diesem Bereich genügend Platz vorhanden ist, um die gesamte Verbandsförderschule unterzubringen.
Hierfür werden 80.000 € als Haushaltsansatz für den Umbau der Albecker-Tor-Schule zur späteren Nutzung der Verbandsförderschule eingesetzt.

Das Gremium beschloss die Maßnahme mit 2 Gegenstimmen mehrheitlich.


§ 3
Das Gebäude Bahnhofstraße 12 soll nach dem Auszug der Amtsnotare an einen freien Notar vermietet werden und mit diesem ab 2018 einen Mietvertrag mit einer Laufzeit von mindestens 10 Jahren abzuschließen. Die Umbaukosten für das Gebäude belaufen sich auf auf 130.000 €. Die Kosten trägt der Verwaltungsverband Langenau.

Dies wird vom Gremium einstimmig beschlossen.


§ 4
Die Jahresrechnung 2015 des Verwaltungsverbandes Langenau wird mit einem
Überschuss von 329.285,19 € festgestellt.

Dies wird vom Gremium einstimmig beschlossen und der Verbandsversammlung empfohlen.


§ 5
Die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2017 und der Finanzplan mit Investitionsprogramm werden im Entwurf erläutert.
Vom Gremium wird mit 1 Gegenstimme mehrheitlich beschlossen, die Beschlussfassung der Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2017 der Verbandsversammlung zu empfehlen.


§ 6
keine


ZurückDrucken